[PAGE_STYLE]

Sie haben ein Schreiben mit dem Betreff „Forderung gegen einen Arbeitnehmer oder Empfänger einer Unterstützungsleistung“ erhalten

Dies bedeutet, dass der genannte Steuerschuldner den/die Steuer-/Gebührenbescheid(e) und Folgekosten einer Gemeinde oder Wasserwirtschaftsbehörde nicht beglichen hat.

Als Arbeitgeber des Steuerschuldners oder Einrichtung, die dem Steuerschuldner eine Unterstützungsleistung zahlt, sind Sie gemäß Artikel 19 des niederländischen Gesetzes zur Eintreibung offener Forderungen von 1990 (Invorderingswet 1990) verpflichtet, auf meine Einforderung hin die von dem Steuerschuldner noch geschuldeten Beträge aus dem Lohn oder der Unterstützungsleistung, den/die Sie dem Betroffenen schulden, zu zahlen. Für die betreffenden Bescheide wurden dem Steuerschuldner Zahlungsbefehle zugestellt. Darüber hinaus habe ich den Betroffenen schriftlich vom geschuldeten Gesamtbetrag, der bei Ihnen als Drittschuldner eingetrieben wird, in Kenntnis gesetzt.

Pfändungsfreigrenze

Gesetzlich ist geregelt, dass nicht der gesamte Lohn oder die gesamte Unterstützungsleistung pfändbar ist. Die Pfändungsfreigrenze, die 90 % der für den Betroffenen geltenden Unterstützungsnorm beträgt, ist immer an den Steuerschuldner auszuzahlen / zu leisten. Der über diese 90 % hinausgehende Betrag ist jedoch an Invoned abzuführen. Im Einforderungsschreiben, das Sie erhalten haben, ist die Höhe der Pfändungsfreigrenze angegeben. Alle über die Pfändungsfreigrenze hinausgehenden Beträge, die der Steuerschuldner erhalten müsste, sind an GGN invoned zu überweisen.

Was, wenn bereits eine Pfändung erfolgt ist?

Sollte das Einkommen des Steuerschuldners bereits gepfändet worden sein, bitte ich Sie, auf der Abführungsbestätigung den ersten Pfandgläubiger anzugeben und nicht an uns abzuführen. Dies gilt auch dann, wenn die Pfändungsfreigrenze von der von dem ersten Pfandgläubiger gehandhabten Pfändungsfreigrenze abweicht.

Bis wann sind Beträge vom Einkommen einzubehalten?

Solange die Schuld noch nicht in voller Höhe beglichen ist, müssen Sie die Einbehaltung und Abführung fortsetzen, sofern Sie noch Zahlungen (inklusive Urlaubsgeld) an den Betroffenen leisten müssen.

Befugnis von GGN invoned

Die Eintreibung erfolgt im Namen der Gemeinde oder Wasserwirtschaftsbehörde durch GGN invoned. Diese Befugnis ergibt sich aus einer entsprechenden Beauftragung. Diese Beauftragung beinhaltet eine schriftliche Bestätigung, die GGN invoned in die Lage versetzt, nicht nur im Namen der Gemeinde oder Wasserwirtschaftsbehörde, sondern auch in ihrer rechtlichen Verantwortung die Eintreibungsbefugnis auszuüben.

Wenn Sie nicht mitarbeiten

Das niederländische Gesetz zur Eintreibung offener Forderungen von 1990 (Invorderingswet 1990) verleiht mir für den Fall, dass Sie diese Forderung nicht begleichen, die Befugnis, bei Ihnen eine Sicherungspfändung unter Dritten vorzunehmen. Die dafür anfallenden Kosten haben Sie zu tragen.

Erläuterung

Siehe hier für mehr Informationen/Erläuterungen zur Forderung.

Wir haben ein Einforderungsschreiben an Sie geschickt. Ich bitte Sie, uns über diesen Link Ihre Reaktion/Abführungsbestätigung bezüglich des Steuerschuldners zu schicken.